Vorschau 2021

    auf die Aktivitäten des Architekturforums KonstanzKreuzlingen

    15|10|21 »Grenzstein 05 – Preisverleihung Werkschau Architektur«

    Fr | 17:00 Uhr | Innenhof AR | Hochschule HTWG | Konstanz

    Zum Auftakt des neuen Wintersemesters 2021-2022 führen die Studiengänge Architektur der Hochschule Konstanz eine Werkschau durch und zeigen in einem “Werklauf” durch die Stadt die besten Projekte und Abschlussarbeiten des vergangenen Sommersemesters.  An die besten werden am Abend der Vernissage erneut die bekannten Auszeichnungen ‘Seestern*’ und ‘Grenzstein’ vergeben.

    Auslober des Grenzstein-Studienpreises ist das Architekturforum KonstanzKreuzlingen. Gewürdigt wird mit dem ‘Grenzstein’ ein Projekt, das die besondere Situation des gemeinsamen deutschschweizerischen Siedlungsraums aufgreift und eine ganzheitliche Lösung vorschlägt. Ebenso können Studienarbeiten für den Preis in Frage kommen, wenn sie einen international ausgerichteten Ansatz aufzeigen können.

    Mitglieder der bi-nationalen Jury sind:
    Fabio Frison, Architekt, Kreuzlingen
    Thomas Metzler, Architekt, Frauenfeld
    Martin Krehl, Architekt, Konstanz
    Gerhard Maier, Architekt, Konstanz

    Das Ergebnis:
    Die Auszeichnung “Grenzstein 05” erhält das Projekt “Durchgangsmuseum – Lückenfüller in Konstanz” von Maximilian Scheer und Emilia Nöthig, ein konstruktiver Entwurf im 2. Sem. Bachelor Architektur, betreut von Prof. Friederike Kluge, Daniel Ebertshäuser, Sylvio Hoffmann und Eva Romero.

    Die Begründung der Jury:
    Direkt angedockt an die historische Strasse vom Konstanzer Münster in den schweizerischen Thurgau wird die Überbauung einer nur 2m breiten Gasse in der Altstadt von Konstanz vorgeschlagen, die in einer Art „Promenade architecturale“ den Gassenraum über die Köpfe hinweg in die dritte Dimension ausdehnt. Den Passanten bietet sich so ein alternativer Weg an, der eine hohe räumliche wie auch skulpturale Qualität aufweist. Er wird genutzt als Ausstellungsraum „en passant“, ein Ausstellungsformat, das es in dieser Form in KonstanzKreuzlingen nicht gibt, und das sicher eine grosse Aufmerksamkeit beidseits der Grenze finden würde.
    Bei dem ausgezeichneten Projekt handelt es sich um eine Studienarbeit des 2. Bachelorsemesters, welches bisher nur online unterrichtet werden konnte. Umso mehr überrascht die Sensibilität der beiden Projektverfasser, in einer solchen Situation fernab der Hochschule sich für dieses Thema an diesem Ort zu entscheiden.

    Während der “Werklauf”-Woche ist das Projekt ausgestellt im Schaufenster der Drogerie Kornbeck, in der Kornbeckpassage zwischen Kanzleistr. und Augustinerplatz.

    + Juryentscheidung Projekt “Durchgangsmuseum”.pdf

    > Werkschau Studiengänge Architektur, HTWG

    16|12|21 »Aalto – Architektur der Emotionen«

    Do | 20:00 Uhr | Kino KuK im Kult-X | Hafenstr. 8 | Kreuzlingen
    FI 2020; 103min; Buch und Regie: Virpi Suutari
    englisch-finnische Originalfassung mit dt. Untertiteln,
    FSK 0

    „Es gibt nur zwei Dinge in der Architektur: Menschlichkeit oder keine“ (Alvar Aalto). Einzig darum ging es ihm ein Leben lang.

    Denn der 1898 im finnischen Kuortane geborene Übervater des „Modernismus“, der bis heute zu den einflussreichsten Möbeldesignern „Made in Scandinavia“ zählt, fand in seinen beiden künstlerischen Musen und späteren Ehefrauen Aino Aalto (1894-1949) und Elissa Aalto (1922-1994) gleich zwei kongeniale Partnerinnen. Mit ihrer konkreten Hilfe wurde der Name Alvar Aalto rasch zu einer globalen Marke mitsamt eigener Möbelfabrikation (artek), was Virpi Suutari vor allem in den ersten 50 Minuten von Aalto – Architektur der Emotionen ebenso präzise wie anschaulich herausarbeitet.
    Thematisiert wird Aaltos Rolle als früher Medienstar in den USA und kritisch diskutiert wird seine ambivalente Verehrung des Kubismus’ und des „Bauhaus“- sowie „Werkbund“-Stils, was sich beispielsweise in Aaltos Begeisterung für das mannigfaltige Oeuvre von László Moholy-Nagy oder Fernand Léger zeitlebens manifestierte.

    Die Filmvorführung ist eine Kooperation des Filmforums KuK im Kult-X mit dem Architekturforum KonstanzKreuzlingen. Für den Besuch gilt die 3G-Regelung bzw. Certifikat-Pflicht.
    Eintritt frei, Kollekte/Spende.

    + Einladung.pdf

    > Kulturzentrum Kult-X

    Aktuelle Programmliste

    Aufgrund der gegebenen Corona-Situation ist die Programmplanung starken Veränderungen ausgesetzt, wodurch wir nur mit wenig Vorlauf agieren können.
    Es empfiehlt sich daher, die Homepage des Architekturforums regelmässig auf neue Veranstaltungstermine hin abzufragen.

    Erst mit der Rücknahme der zahlreichen Anforderungen und Einschränkungen bzgl. unserer Veranstaltungen und des Grenzübertritts werden wir zu einer regulären Programmplanung zurückkehren können. Eine Liste zu den geplanten Veranstaltungen kann erst dann wieder veröffentlicht werden.

    + Programm.pdf (deaktiviert)